zurück

: PD Dr. Detlev Brunner

Jahrgang 1959, lehrt deutsche und europäische Geschichte des 19. bis 21. Jahrhunderts an der Universität Leipzig, von 2010 bis 2016 vertrat er dort den Lehrstuhl für Neuere und Zeitgeschichte, er ist Vertrauensdozent der Hans-Böckler-Stiftung und Vorsitzender der Johannes-Sassenbach-Gesellschaft, Verein zur Förderung der Geschichte der Gewerkschaften; einer seiner Forschungsschwerpunkte ist die Geschichte sozialer Bewegungen, insbesondere der Gewerkschaften.

 

PD Dr. Detlev Brunner:

„Ich beteilige mich an der Kommission ‚Erinnerungskulturen der sozialen Demokratie‘, weil die demokratische Partizipation nicht nur im politischen, sondern auch im wirtschaftlichen und sozialen Raum ein Grundpfeiler der solidarischen Gesellschaft ist. Die Erinnerung an die dabei erzielten Erfolge, aber auch Niederlagen, ist angesichts der Defizite und Versäumnisse im vereinten Deutschland seit 1990 von besonderer Wichtigkeit.“

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen